Russland: Aufruf deutscher Medien zu Straftaten hat Folgen

Das russische Aussenministerium hat die Gesandtin als Ständige Vertreterin des Botschafters, Beate Grzeski, wegen der Aufrufe deutscher Medien zu strafbaren Handlungen in Moskau einbestellt. Das russische Außenministerium hat Beate Grzeski wegen der Unzulässigkeit des Aufrufes deutscher Medien zur Teilnahme an strafbaren Handlungen in Moskau einbestellt. Das Gespräch fand gestern am 8. August, im Gebäude des … Russland: Aufruf deutscher Medien zu Straftaten hat Folgen weiterlesen